Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/franzi-in-berlin

Gratis bloggen bei
myblog.de





neues aus dem osten

hallo liebe fangemeinschaft!
gestern hab ichs mit dem blog schreiben schleifen lassen, tut mir leid.
so, wo hab ich denn aufgehört, euch von meinen abenteuern zu berichten? ich glaube, ich war grade vom fernsehturm wieder in steglitz angekommen.
ich hab mich dann ein bisschen frisch gemacht und bin wieder nach berlin gefahren. stella hatte mir das museum "the story of berlin" am ku-damm empfohlen und das hab ich mir für den restlichen nachmittag dann vorgenommen.
stella, du hattest recht, es ist wirklich eine beeindruckende präsentation der berliner geschichte. sehr sehr schön gemacht. z.b. in der indistrialisierungszeit konnte man das stampfen der maschinen nicht nur hören, sondern der boden hat auch im rhytmus gestampft. überall viele audio- und visioelle effekte, einiges an computern zum anfassen (leider viele defekt) und insgesamt spannend, es war wirklich schön. ein paar fotos hab ich ja schon ins internet gestellt.
das highlight an dem museum ist die führung durch einen atomschutzbunker, der unter dem gebäude liegt. er wurde 1974 im zusammenhang des kalten krieges gebaut und ist bekanntlich und "gottlob" nie zum einsatz gekommen. die ganze sache mit den bunkern waren meiner ansicht nach auch nur politisches kalkül, um sich wählerstimmen zu sichern, indem man auf die angst der bevölkerung so reagierte. in allen atomschutzbunkern in berlin hätten im ernstfall aber nur 1% der bevölkerung tatsächlich untergebracht gebracht werden können. und dann zu schrecklichen bedingungen. in dem bunker, wo ich war, hätten 3600 menschen zusammen auf einem parkdeck 2 wochen aushalten müssen (der bunker war die tiefste etage eines parkhauses und sah tatsächlich auch so aus, mit niedrigen decken, beton überall usw. und 2 wochen deshalb, weil man sich damals ausgerechnet hat, dass nach 2 wochen die kontaminationsgefahr entsprechend zurückgegangen sein musste, dass man wieder rauskonnte.)
also in diesem parkdeck dann ü-ber-all betten. d.h. bettpfosten mit pritschen dran, immer 4 übereinander (s. auch die fotos) und nirgens platz für irgendetwas anderes, nur liegen konnte man. 1 waschraum für 900 leute, 2 küchen (warmes essen nur für kranke) und eine luftdruckmaschine, die im innern den druck erhöht, so dass die luft von außen nicht eindringen kann. das bedeutet eine Temperatur von ca 30 grad und 95% luftfeuchte.
allein die vorstellung ist gruselig und ich glaube nicht, dass der bunker effektiv gewesen wär.
nun ja. gegen abend bin ich dann auch aus dem museum raus und hab mich auf den weg zum alexanderplatz gemacht. da war ich nämlich mit sven verabredet, den ich in berlin kennengelernt hab und wir wollten was trinken gehen.
das haben wir dann auch in der simon-dach-straße gemacht. die ist so ähnlich wie die zülpicher in köln, aber in berlin und darum gleich etwas besser ^^ war sehr nett, haben uns gut verstanden und lecker mojito toto getrunken (mojito mit kirsche, seeehr lecker)
viel zu spät war ich endlich zu hause und hab gepennt. am montag musste ich ja versuchen, noch an bilder und filmne zu pieck zu kommen.
das bundesarchiv wollte mir, was das angeht, nicht helfen *grmml* naja, dann muss ich eben darauf verzichen, kann ich nicht ändern. aber das deutsche rundfunk archiv in potsdam, das ddr filme archiviert hat, hat mir für donnerstag noch einen termin geben können. da freu ich mich, dass wenigstens etwas geklappt hat.
den tag hab ich dann mit ines in berlin verbracht. hach, wir hatten so viel spaß. ines-maus, super schön, dass du die lange zugfahrt auf dich genommen hast! penny und marco waren auch ganz begeistert von dir!
ich hab ines morgens am hbf abgeholt und wir sind zur friedrichstraße gelaufen und dann die oranienburgerstraße lang, weil ines da mal ein haus gesehen hatte, das sie mal aus der nähe sehen wollte. tja, das haus haben wir dann auch gesehen, sogar hineingegangen sind wir, aber nur bis in den 2. strock, da verließ uns dann der mut. es war nämlich ein ganz heruntergekommenes altes berliner stadthaus, das von außen verrottet, aber irgendwie kultig und künstlerisch aussah. es waren auch skulpturen angebracht. innen drin roch es wie in einer u-bahn station in marzahn und alles war mit graffiti voll. echt faszinierend, aber da alles so still war, auch gruselig. im 5. stock sollte einen ausstellung sein, wie man unten lesen konnte, aber nach dem 2. haben wir ja wie gesagt aufgegeben.
nächste station: hackische höfe angucken und einen kakao/tee bei starbucks trinken. sehr gemütlich da. dann sind wir zum gandarmen markt, haben da die deutsch-französische rivalität der dome angeschaut und ein schokoladen-paradis besucht. da gibts ganz viel tolle schoki zu kaufen und viele berliner sehenswürdigkeiten sind da in schokolade nachgebildet.
es war inzwischen mittag und wir haben marco gefragt, wo wir denn günstig lecker essen könneb. in schöneberg bei candela. der hatte leider zu, nachdem wir dahin gegurkt waren. dafür hatte das gottlob gottlob auf und ines und ich haben das mittagsmenü (sauerkrautsuppe, dann lachs und heilbutt auf herbstgemüse mit gemischten reis) gegessen und die zeit genossen.
dann wars fast schon wieder zeit, dass ines zum bahnhof musste und wir haben uns gemütlich auf den weg gemacht. am bahnhof dann noch bei mcces gesessen und gequatscht und dann musste die liebe ines schon wieder in den hohen norden *snief* aber falls ich irgendwann mal in berlin wohne und ines noch in rostock ist, dann wiederholen wir das, haben wir uns versprochen :D
ich bin dann, es war ca halb 6, nach steglitz zurück, ich war so müde. mit einer profanen frauenzeitschrift hab ich mich ins bett geknallt und gelesen. dann den abend eigentlich ganz ruhig verbracht.
abends wollte ich noch kurz zum briefkasten. andrea hatte mir die richtung gesagt (hab leider nicht genau zugehört) und hab ihn dann natürlich nicht gefunden. aber die berliner sind ja nett und haben mir den kasten dann gezeigt. danach noch kurz zu rewe (geil, um halb 9 abends noch einkaufen^^) und dann zu hause ein paar tüten-nudeln gegessen. dann noch was gechattet, viel zu viel, und viel zu spät ins bett gegangen.
heute morgen bin ich dann ins archiv gefahren. um 9 hatte ich einen termin bei dem bilder-mann. vorher hab ich schon ein bisschen was diesen blogeintrag vorgeschrieben (grade schreib ich den rest, nachdem ich beim bilde-mann war).
der bilder-mann hat mir ein paar fotos gezeigt und ich hab mir ein paar kopieren lassen. teuer teuer sag ich nur. nunja... ist ja für meinen abschluss. dann hab ich mich um die restlichen kopien aus den akten gekümmert und dann kann ich eigentlich die zelte im archiv abbrechen.  komisch, ich hab das gefühl, dass ich hier doch noch nicht fertig sein kann. nunja, donnerstag fahr ich erstmal ins filmarchiv, mal schauen, was sich da so auftut.
ehrlich gesagt hatte ich so ein schönes wochenende und ich genieße berlin grade so sehr, dass ich gar keine lust mehr habe, mich noch auf was anderes zu konzentrieren. aber das geht natürlich nicht, ich weiß ja... das ist auch ein grund, warum ich besser meinen aufenthalt hier nicht verlänger (obwohl andrea von der idee begeistert war) denn sonst fang ich gar nicht mit der eigentlichen arbeit der auswertung der daten richtig an. und koblenz muss ich ja auch noch planen. und irgendwann muss ich mich auch mal zur prüfung anmelden. und und und... ach das leben könnte so schön sein ^^
heute nachmittag gehe ich mit andrea arabisch essen. und abends treff ich mich noch mal mit sven. eigentlich wollte ich heute noch zum tag der offenen tür bei einem theater hier (da wo der tanz der vampire aufgeführt wird). aber ich denke, ich lass das mal lieber und kümmer mich um meine arbeit. dann kann der spaß danach beginnen. dieses sprichwort von der reihenfolge von arbeit und spaß sollte ich mir generell mehr zu herzen nehmen. *seufts*
ok, ich geh jetzt mal zum bilder-mann und guck, ob meine kopien schon fertig sind.
gruß und kuss
ich mach jetzt schluss ^^
 
2.10.07 12:57


ja, meine kopien waren fertig

ich bin dann nach dem archiv heim gefahren und hab mal ein stündchen geschlafen. das brauchte ich einfach. dann hab ich mich auf den weg nach neu kölln gemacht. da ist man schon so ziemlich im ghetto, aber nie ist irgendwo eine aggressive stimmung. das hängt bestimmt auch damit zusammen, dass hier alle straßen recht breit sind und bäume haben.

das essen war wirklich super lecker. obwohl ich mit dem magen nicht so gut dabei war (irgendwie war mir übel) hab ichs gut vertragen.

wir sind dann im görlizer park in neu kölln noch mit jule spazieren gegangen. der park ist sehr schön, aber halt mit pennern und rumhängenden jugendlichen voll. im park gibts einen kleinen tierpark, so wie unser kinderbauernhof. das ist im prinzip ne soziale einrichtung, wo kinder einen anlaufpunkt haben. in einem kleinen häuschen konnte man dann waffeln kaufen, die die kinder gemacht haben. und es gab statt einer heizung einen großen kamin. echt süß da.

dann war ich wieder in steglitz und hab den abend zu hause verbracht. eigentlich wollte ich mich ja mit sven treffen, der musste aber absagen.

mittwoch hab ich dann den tag der deutschen einheit in berlin gefeiert. ich war an und auf der siegessäule und bin dann die straße des 17. juni zum brandenburger tor gelaufen. da war alles für autos gesperrt und ein bisschen alles so wie kirmes. ein riesenrad gabs auch. und dirket vor dem brandenburger tor war eine große bühne, wo bands aufgetreten sind. ich war ziemlich früh da, so gegen 12, und da war nur eine unbekannte band aus karlsruhe da, die aber gar nicht schlecht war. später kamen juli, silbermond, zweiraum wohung, ich und ich und ganz am abend auch die fanta 4.

aber es war ja wie gesagt noch früh und ich hab veruscht auf den reichstag und ins mauermuseum zu kommen. keine chance. in der stadt war der teufel los und ich hätte überall ewig anstehen müssen. ich bin dann zur museumsinsel gefahren und hab erst mal ein halbes stündchen vor dem bode-musum in der sonne gesessen und einem jazz-spieler zugehört. im museum selbser war ich nicht, weil mir dafür das wetter zu gut war. gegen 3 oder so geht mein handy und sven fragt wo ich bin und wir sind dann wieder was trinken gegangen und waren dann beim brandenburger tor. leider sind wir nicht mehr reingekommen, es war zu voll. wir haben dann vor dem reichstag gesessen und trotzdem was von der musik gehört. wir haben uns gut unterhalten und später hat er mir noch ein paar stellen in berlin gezeigt, die nachts schön beleuchtet sind. leider war der akku meiner kamera fast leer, daher keine fotos. außer noch von den fanta 4, die wir noch außerhalb des bühnenbereichs auf ner leinwand sehen und natürlich hören konnten.

gegen 11 war ich zu hause und hab auch bald geschlafen.

heute morgen war ich dann in potsdam beim deutschen rundfunk archiv. hab auch die filme gefunden. die mitarbeiter waren wieder alle super nett da. sogar der pförtner. ich hab auf nen film gewartet und mich kurz mit ihm unterhalten. er war bei der ddr-armee ein offizier früher und so denkt er auch noch. irgendwie gruselig, so unreflektiert wie er über die ddr redete... naja egal.

dann bin ich wieder nach steglitz, hab mir einen kaiser schmarren in 10 min fertig gekauft und den eben gegessen *jammi*

und jetzt sitz ich hier... aber gleich gehts wieder los, mal sehen ob ich heute auf den reichstag komm.

und später bin ich wieder mit sven verabredet.

so, bis ganz bald

(bald auch wieder live)

kussis

4.10.07 14:19


das wars?!

ich war tatsächlich auf dem reichstag. leider musste ich ewig anstehen zwischen 5 schulklassen und 20 senioren. naja, was tut man nicht alles die kuppel ist zwar ganz nett, aber ich hätte lieber mal im plenarsaal gesessen. aber das ging nur mit voranmeldung... blöd.

ok, dann bin ich noch was durch steglitz gebummelt und dann nach hause. sven, der knallkopf, hat wieder abgesagt und ich hab dann den abend allein in steglitz verbracht. naja, war auch mal ganz nett.

katharina, andreas freundin ist donnerstag abend gekommen. auch sie ist super nett.

heute morgen bin ich noch mal kurz ins archiv, musste da noch was bezahlen und natürlich auch tschö sagen. dann bin ich in die stadt gefahren ins deutsche histrische museum. auch eine sehr schöne umfangreiche ausstellung, aber alleine doch zu viel irgendwie.

achso, vor dem museum war ich noch endlich mal bei dunkin donuts!!! yeah, strawberry und chocolated frosted rocken...

so, dann wieder in die stadt zum treffen mit einer alten freundin. sven wollte mich dann auch noch mal sehen und wir haben auch kurz noch tschö gesagt.

dann kamen meine eltern und wir sind ins ratibortheater nach kreuzberg gefahren. wir haben improvisationstheater gesehen und es war soooo lustig, hab mir den bauch krampfig gelacht. echt sehr schön.

tja und jetzt sitzt ich hier und schreibe meinen letzen eintrag aus berlin (wie ich mal annehme)

ich könnte weinen.... BERLIN ICH LIEBE DICH!!!!!!

5.10.07 23:31


wieder im lande

so, da bin ich also wieder in neuss.

gestern nachmittag sind wir angekommen, zeitgleich war flo vor der haustür. hat sehr gut gepasst.

den abend haben wir dann entspannt zu hause verbracht. ich war doch sehr traurig, aus berlin weg zu müssen. wenn ich meinen uni kram weitestgehend hinter mir habe, werde ich auf jeden fall wieder hinfahren.

ich danke meinen lieben freunden, die sich die zeitgenommen haben, um meinen reisebericht zu lesen. von verschiedenen seiten hab ich gehört, dass ich zu ausführlich geschrieben hätte. tut mir leid, aber kurzfassungen gibbet nich...

ich werde den blog hiermit jetzt abschließen.

vielleicht gibts ja noch eine fortsetzungen, wenn ich wieder in berlin bin, bis dahin wird mein leben wieder so langweilig wie vorher und alles andere bequatschen wir ausführlich am telefon oder noch besser - bei ner tasse tee

ich würd ja sagen, wir treffen uns am bahnhof zoo, oder am alexanderplatz oder am hackischen markt... *schluchts* aber fürs erste treffen wir uns dann am neusser marktplatz  

 

7.10.07 13:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung